WOMEN'S VOICE - INDIA'S CHOICE

MittDOKs am 16.10. um 19 Uhr

Im Anschluss Regiegespräch mit Shammi Singh

„India lives in many times at the same time. And so are Indian women", sagt Vatsala, eine Journalistin aus Bangalore und eröffnet den Dokumentarfilm WOMEN'S VOICE - INDIA'S CHOICE von Shammi Singh. Und dieses Zitat sagt mehr über dieses riesige, chaotische und wachsende Indien aus als alle Statistiken und Nachrichten, die uns im Westen erreichen.

Diese großen Gegensätze zwischen alten Traditionen und westlicher Modernisierung, Religion und Digitalisierung, ländlichem und städtischem Lebensstil, Männern und Frauen machen Indien zu dem, was es heute ist: ein sich schnell entwickelndes Land mit einem immensen kulturellen Überbau, der das Leben aller Menschen beeinflusst.

Besonders Frauen sind von den vielen kulturellen Traditionen betroffen. Im Westen haben wir eine sehr pessimistische Sicht auf indische Frauen. Wir hören immer nur die schrecklichen Geschichten und niemand erzählt uns von Frauen, die unabhängig und unbesorgt leben können. Sicher, vieles liegt im Argen. Aber gibt es noch mehr? Und ändern sich die Zustände?

Singh sucht nach Antworten auf diese Fragen und bringt dabei noch vieles mehr ans Tageslicht. Er sucht nach dem "indischen Frauenbild“, möchte wissen, wer diese Frauen sind, und vorurteilsfrei ihre Geschichten und Meinungen hören.

In über 15 Interviews versucht Singh viel von der indischen Realität einzufangen und den Frauen auf Augenhöhe zu begegnen. Wie fühlt es sich an, eine Frau in Indien zu sein? Wie ist ihr Leben verglichen mit denen ihrer Mütter und Großmütter? Und gibt es überhaupt "ein Indien“?

Women's Voice - India's Choice